Proton001 – Die Katze aus der Kiste

veröffentlicht: 26. Mai 2015 21:01

Moderation

Detlef Breitenbach Detlef Breitenbach Twitter Email
Sven Gaedtke Sven Gaedtke Twitter
proton proton Twitter Email

gehe zu ElementeMoleküleFreiraumWie funktioniertMusik

Hier kommt nun endlich unsere erste richtige Folge.

Endlich mit richtigem Inhalt! Trotz unvollständiger Mannschaft sind wir auf Sendung gegangen und haben erst einmal Grundlagen-Informationen zu unseren beiden ersten Hauptkategorien “Elemente” und “Moleküle” zusammengetragen. In Freiraum werden ein dummes Youtube-Video kritisiert, über mögliche Verbreitung privater Podcasts durch Spotify spekuliert, Erdbeben erklärt und die Bausteine der Atome vorgestellt. Danach gibt es ein kurzes “Wie funktioniert” zum Thema “Sound”. Nach ein wenig Musik von unserem dritten Mitpodcaster folgen noch unsere Albumvorstellungen – eine ruhige Platte und eine etwas weniger Ruhige.

Links und Hintergrundinformationen zu unseren Kategorien:
Elemente:
Der Wikipedia-Artikel zum Periodensystem. Wer Englisch kann, sollte diesen nehmen. Das hier ist eine verzerrte Darstellung nach der Häufigkeit der Elemente auf der Erde.

Moleküle:
Schon wieder aus der Wikipedia: Der Grund, warum es Moleküle gibt, heisst chemische Bindung. Und Randall Munroe erklärt uns die Sache mit den Orbitalen etwas anschaulicher.
Ein Schulexperiment mit Natrium und Chlor, wie man es machen soll.
Und hier die Reaktion von Natrium mit Wasser.

Freiraum:
Den Link zu besagtem Video schenken wir uns aus Gründen.

Erdbeben
Das legendäre “Duck And Cover“-Video von 1951
Erdbebenmeldungen

Proton, Neutron, Elektron
Wie wiegt man eigentlich Elektronen?

Wie funktioniert…
…der Sound?
Vom Lautsprecher durch die Luft übers Ohr ins Gehirn.
Hört Ihr überhaupt etwas?!

Musik:
Von unserem Barden Uli Gebhardt: “A Single Moment” vom Album “You’d Better Go Fishin'”

von Detlef vorgestellt:
Year Of The Cat” von Al Stewart
auf iTunes, Spotify

von Sven vorgestellt:
Batallions Of Fear” von Blind Guardian
auf iTunes, Spotify

13 Gedanken zu „Proton001 – Die Katze aus der Kiste“

  1. Ich denke manchmal sind etwas lange Atempausen drinnen.
    Und die ersten 10 Minuten sind wie ihr selbst gesagt habt sehr trocken,
    aber danach sind vor allem, die “abweichenden” Unterhaltungen sehr gut.
    Das ein oder andere wirkt nämlich noch stark abgelesen, was einem das feeling eines Vortrags,
    oder einer Vorlesung gibt, und ich denke das war ja nicht das Ziel.

    Achja eine Sache noch die wahrscheinlich nur eher mir so geht :
    Ich hab es lieber wenn das Themengebiet weniger gestreut ist
    und im Verlauf hin und wieder Bezug zu Themen am Anfang gemacht wird,
    sonst vergesse ich sehr schnell worüber es am Anfang ging.

    gruß Tobi

    1. Ja, das podcasttypische Abschweifen und die lockere Unterhaltung wollen wir auf jeden Fall kultivieren.

      &

      Ja, da wo wir eine Möglichkeit sehen das Thema von verschiedenen Seiten und in verschiedenen Rubriken anzugehen, werden wir das machen. /@blackmac42

    2. Ich denke das du meinen Namen klauen kannst liegt ganz einfach daran,
      dass hier wahrscheinlich keine Userdatenbank geführt sind
      und daher nicht geprüft wird ob der Name bereits existiert.

      Schließlich musste man sich auch nicht anmelden.

      Ach und wo wir schon bei Seiten-“Sahnehäubchen” sind
      Eine Mail bei einem Antwort auf einen eigenen Kommentar [mit “ein/aus Häkchen” versteht sich]
      wäre auch Vorteilhaft. Ich hab diese Seite zumindest jetzt nicht im Startup o.ä. und habe deswegen gar nicht mitbekommen das darauf geantwortet wurde.

      Tobi

    3. Test Antwort
      Wir versuchen grad ein Plugin einzufügen, welches dir diesen Kommentar oder den Hinweis darauf per Mail schickt.

  2. Respekt und Anerkennung für das was ihr euch vorgenommen habt um dieses Interessante Thema anzugehen. Zwei Verbesserungen möchte ich anbringen:
    1) bereitet den Inhalt besser mit eigenen Worten auf: dass, meist auch sehr hektische, von Wikipedia vorlesen hat mich gestört und bringt auch keinen wirklichen Mehrwert
    2) ihr versucht, gleich in der ersten Folge, die Welt zu erklären, was in der Detailfülle nicht hilfreich sondern abschreckend wirkt – man kann doch sicher auch etwas sanfter einsteigen

    Keep it simple!

    1. Schönen Dank für den durchaus berechtigten Kommentar

      Wir waren uns bewusst, das der Einstieg etwas heftig ausfallen würde – wir haben uns dennoch dafür entschieden es so zu machen – ab jetzt sollen die Inputhappen verdaulicher werden.

      Was den ‘vorgelesen Stil’ angeht – ja das ist uns bewusst (der Kommentar von Tobias geht ja in die gleiche Richtung) – ich habe die Hoffnung, daß das mit mehr Routine besser wird. /@blackmac42

  3. Das Streuen der Themen stört mich im Gegensatz zum Vortragstil eigentlich nicht. Im Gegenteil, mit Chemie pur würde ich mich mehrere Stunden am stück schwer tun. Klären, müsst Ihr ja nicht, es kommen doch hoffentlich viele weitere Podcasts.

    1. Ja, ich hoffe das der Vortragsstil sich mit der Zeit legt. und ja natürlich … ich will doch stark hoffen, daß dieses schöne Hobby uns und möglichst viele, interessierte Hörer durch die kommenden Jahre begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.