Proton004 – Helium, Kohlenwasserstoffe, Doppelspaltexperiment

veröffentlicht: 6. September 2015 18:04

Moderation

Detlef Breitenbach Detlef Breitenbach Twitter Email
Sven Gaedtke Sven Gaedtke Twitter
Uli Gebhardt Uli Gebhardt

Unsere vierte Folge. Diesmal musste auch mal die Schere zum Einsatz kommen, einmal wegen eines Skype-Problems, das eine halbstündige Zwangspause erforderte, und einmal im Freiraum, wo das Thema „Raumfahrt in der Hard-Science-Fiction“ im Schwarzen Loch des Vergessens landete.

In unseren beiden Hauptkategorien wird es um Helium und Kohlenwasserstoffe gehen. Im Freiraum reden wir über die aktuelle Flüchtlingssituation in Deutschland, Musikstreaming und das Doppelspaltexperiment. Danach wird in Wie funktioniert…? erklärt, warum es im Motoren manchmal klopft und was die Oktanzahl damit zu tun hat. Zum Schluss gibt es noch sonnige Musik, Helium-Musik und sehr gute Straßenmusiker.

Begrüßung und Hausmeisterthemen
Danksagungen an technische Helfer und Werbetrommler
@vanilla_chief und dem Fachmann für unser Audiosetup Ralf Stockmann @rstockm
Unser Dank geht an folgende Podcasts, die uns geholfen haben, unseren podcast bekannter zu machen:
@PodUnion, @MInkorrekt, @Feuilletoene

PODSTOCK2015!
Schöne Zusammenfassung von Martin Rützler in RadioMono
weitere Veranstaltung: #ganzohr2015

Elemente: Helium
Beryllium-Barriere

Moleküle: Kohlenwasserstoffe
Heisse Ware: Molekülbaukasten
Delokalisierung
Radikale
Lesetip für Leute, die mehr über Methanhydrat erfahren möchten: Frank Schätzing – Der Schwarm
Löcher in der Tundra
Erdöldestillation

Freiraum
-Flüchtlinge
Kolumne von Sascha Lobo auf SPON

-Musikstreaming und die Folgen für die Musikindustrie – ein Blick in die Glaskugel

-Doppelspaltexperiment
Eins der berühmtesten Experimente in der Wissenschaft. Es zeigt, dass Licht Welle und Teilchen gleichzeitig ist und wie verrückt und faszinierend die Quantenphysik ist.
Der Versuchsaufbau mit Interferenzmuster.
Verteilungsmuster im Diagramm:
ohne Beobachtung
mit Beobachtung

Wie funktioniert…?
Was ist die “Oktanzahl” und was hat sie mit “Klopfgeräuschen” in Motoren zu tun.

Wie oben schon angemerkt, sind die Raumschiffe auf Wunsch von Sven in ein schwarzes Loch namens “/dev/null” gesteuert worden. Sven: “Ich war unzufrieden mit meinem Beitrag, da er in meinen Augen zu unstrukturiert war und ich zuviel hin- und hergesprungen bin. Das hat dieses wunderbare Thema nicht verdient. In einer späteren Folge wird es eine Neuauflage geben.”

Musik
Von unserem Barden Uli Gebhardt: “Healing Sun” vom Album “You’d Better Go Fishin’”

von Sven vorgestellt:
Liod” von Helium Vola
auf iTunes

auch sehr schön und etwas weniger experimentell ist die Platte Wohin? von Helium Vola

von Detlef vorgestellt:
“First of a Million Kisses” von Fairground Attraction
auf iTunes, Spotify

3 Gedanken zu „Proton004 – Helium, Kohlenwasserstoffe, Doppelspaltexperiment“

  1. Hallo, ich wollte noch etwas zu dem Mutterlob sagen.

    Ich würde zustimmen, dass das Thema der Kohlenwasserstoffe relativ grob, aber für die gegebene Zeit durchaus ausreichend behandelt wurden.

    Dies war die erste Folge die ich mir von euch angehört habe, auf Empfehlung von Minkorrekt, und es kommt mir erst einmal so vor, als wolltet ihr naturwissenschaftliche Grundlagen schaffen und in diesem Sinne war es ein guter Überblick. Wenn ihr dann zukünftig auf die Themen im Detail eingeht, dann wurde doch mit dieser Folge eine gute Grundlage geschaffen. Insofern sehe ich dort keine Probleme

    Gruß, Georg

  2. Hallo, Ihr Pro-Töner! Vielen Dank für die Lobhudelei zu Beginn. Es freut mich, dass ein Podstock-Audio-Experiment von Euch so gut aufgenommen wurde! Dankeschön! Liebe Grüße, Martin

  3. Guten Morgen!

    beim hören muss ich feststellen das Euch nicht “so nebenbei” hören kann sonst habe ich schnell mal ein reaktives Teilen o.ä. verpasst. Für mich sind die Grundlagen ausreichend, denn ich habe mit den Themen beruflich mal so gar nichts zu tun.

    Etwas aber finde ich extrem schwierig das sind diese immer wieder auftauchenden Inseln der “Redaktionsitzung”. z.B. so um 1:24 herum. Ist in der Nähe vom Mutterlob. Dieses sollte, könnte, haste gut gemacht, wir können hier ja alles machen, vielleicht kommen wir noch einmal darauf, ja aber, etc. reißt mich unglaublich raus. Es gab gerade noch ein Thema dem ich folgen konnte und dann kommt interner Selbstzweifel auf.
    Das klingt jetzt vielleicht etwas hart und es ist sehr gut zu wissen an was Ihr Euch selber messt, aber ich finde ihr tut Euch da unrecht. Ihr macht einen Podcast! Das ist mehr als andere. Es ist erst Episode 004, da geht noch einiges. Das ist gut! Bitte nicht weiter zerreden.
    Auf noch viele interessante Episoden und Danke für den Inhalt

    Gruß
    Louis

Kommentare sind geschlossen.