Proton031 – Mangan – Kassandra – Additionsreaktionen

veröffentlicht: 16. Januar 2019 19:48 Anzahl Downloads: 1.383

Moderation

Arvid Doerwald Arvid Doerwald Email
Sven Gaedtke Sven Gaedtke Twitter
Uli Gebhardt Uli Gebhardt


Diesmal hat es sich ergeben, dass wir eine Menge Themen, die eigentlich im Freiraum kommen sollten, schon beim Warmlabern besprochen haben, darunter Wissenschaftsmeldungen über die Saturnringe, Quasare und zwergenfressende Schwarze Löcher. Ausserdem geht es um Karteileichen und echte Tote auf Facebook und wie wir uns freiwillig die Überwachungstechnologie aus “1984” ins Haus holen. In Element ist das Mangan dran, bevor wir in Freiraum ein Quiz für proton-typische Abschweifungen nutzen. Nach ungehörten Kassandra-Rufen und der Nicht-Werbung gibt es in “Moleküle” noch die Erklärung der Additionsreaktionen. Danach mussten wir wegen unvorhergesehener Ereignisse die Themen von “Wie funktioniert…?” und den Musikteil auf die Nächste Folge verschieben. Aber Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Warmlabern

Podwichteln 2018
-wir wurden bewichtelt von Zeitspeise – auf Twitter: @Zeitspeise Podcast
___-ein kalorienreicher Geschichtspodcast
-wir haben bewichtelt: Lebenskynstler – auf Twitter: @Lebenskynstler
___-ein Podcast über Spiritualität

-Hannah Gadsby mit “Nanette” auf Netflix, hier der Trailer auf Youtube
-Leben in restriktiven Religionsgemeinden
-Leben neben restriktiven Religionsgemeinden – wenn man keine Kinder hat, die in Kindergärten und Schulen müssen
-Deutschlands kleiner “Bible Belt”
-aber: christliche Schulen können überraschend säkular sein – Ein Pater spricht im Religionsuntericht von sich aus über den Kinsey Report
-Liste der Weltuntergänge, die nicht stattgefunden haben (und die nicht stattfinden werden)
-unser Twitteraccount PodProton
-Diskussion über Social-Media-Accounts
-Wann gibt es mehr tote als lebende Facebook-Nutzer: XKCD What if: Facebook of the Dead

-Podcastempfehlung: Auf Distanz – auf Twitter: @AufDistanz
Wissenschaftsmeldungen
-Die Saturnringe sind kurzlebiger als gedacht: Artikel der NASA
-Eigentlich müsste Endor durch die herabfallenden Trümmer des Todessterns zerstört worden sein, aber wenn der Autor das nicht möchte, passiert das nicht. Der Autor hat DIE MACHT!
-Scharzes Loch frisst weissen Zwerg
Eddington-Limit für die Größe eines Sternes
-eine der größten Galaxien im Universum: IC1101
-gibt es dort bewohnte Planeten? Schwierig, eine hohe Sternendichte bedeutet auch viele Supernovae und Gammablitze.
-die hellsten Quasare sind alle etwa gleich hell – innerhalb einer Größenordnung
-mit dem Ding könnte man orbitale Treibstoffdepots auffüllen: Kuck Mosquito

-Der Teufel sc****t auf den größten Haufen: Eine Bestätigung

-Wie wir immer mehr im “1984”-Stil überwacht werden durch Aufnahmegeräte in der Öffentlichkeit und welche, die wir uns freiwillig ins Haus holen
-Alexa, Siri und Co
-ist das Mikrofon des Smartphones tatsächlich aus?!
-wie diese Tatsachen unser Leben beeinflussen
-wieviel Vorsicht ist notwendig und wo fängt Paranoia an?
-Smart Home – ein typisches Beispiel dür zweischneidige Schwerter in Sachen Datensammeln

Elemente: Mangan
-Eigenschaften
-Gewinnung
-Vorkommen
-Manganknollen und das zugehörige CIA-Unternehmen: Azorian-Projekt
-Mangan als Stahlveredler
-Mangan in Batterien: Zink-Kohle, Alkaline, Li-Ionen-Akkumulator
-Manganoxide, mit Mangan in verschiedenen Oxidationstufen
-Mangan in Lebewesen: In der Photosynthese und in Mitochondrien
-unser Beitrag zur Photosynthese in Folge 9a, Kapitelmarke #6
-Kaliumpermanganat

Freiraum: Quiz statt Rätsel
-Arvid hat ein Haufen Fragen, die zu Diskussionen und Abschweifungen führen – als das übliche proton-Konzept

Freiraum: Kassandra
-das war die Frau, die prophezeien konnte, aber niemand hat auf sie gehört – weil sie verflucht wurde.
Kassandra auf Wikipedia

Freiraum: Werbung
-wird es hier nicht geben!
-wir diskutieren über Werbung in Podcasts

Moleküle: Additionsreaktionen
elektrophile Addition
nukleophile Addition
radikalische Addition
Hier ist auch die Sache mit der Änderung des Hybridisierungszustandes der Kohlenstoffatome erklärt.

Wie funktioniert…nix!
Ab hier funktioniert leider gar nichts mehr, da uns was dazwischen gekommen ist.
Aber nach knapp fünf Stunden Podcast haben wir genug zum Veröffentlichen.
Deshalb hier noch ein paar Spoiler für die nächste Folge, die am 2. März 2018 aufgenommenwerden soll:
-Das Fermi-Problem und das Fermi-Paradox
-Das VASIMR-Triebwerk – eine Variante des Ionenantriebs
-Einen Musiker und Produzenten rund um die Jahrhundertwende 2000, der sehr viel Bekanntes produziert hat.


mehr von uns auf www.proton-podcast.de
und @PodProton

2 Gedanken zu „Proton031 – Mangan – Kassandra – Additionsreaktionen“

  1. Hi Arved,

    Du bemängelst die Werbung bei Haus1, Lage der Nation oder im Sendegate bei Holgi. Weil vor 10 Jahren alles so viel besser war. Vergisst dabei aber, dass sich weder mit Haus1 oder Werbung generell, überhaupt nur irgendeine Winzigkeit geändert hat.

    Podcasting ist für den, der es will, genau so einfach und billig wie eh und je. Und wer es so halten will wie Du, kann dies tun. Du machst aber Dich selbst zum absoluten Massstab, dem sich alle unterzuordnen haben.

    Und Deine Tonlage ist – für mich! – völlig unerträglich.

    Und das Medium wird eben nicht kaputt gemacht, weil Platz für Alle ist.

    Sachliche Auseinandersetzung über Finanzierung und Probleme mit Werbung sehr gerne. Polemik und Absolutheitsanspruch aber gehen – für mich! – überhaupt nicht.

    Und trotzdem warte ich jedes Mal sehnsüchtig auf eine neue Folge des Proton-Podcasts.

    1. Hallo Sasiflo,

      “Und trotzdem warte ich jedes Mal sehnsüchtig auf eine neue Folge des Proton-Podcasts.”

      Das freut uns sehr, für Anfang März ist die nächste Aufnahme geplant.

      Ich habe im Sendegate dazu sehr ausführlich und deutlich Stellung bezogen – auch Prügel dafür gekriegt.

      Natürlich darf und kann jeder Werbung in seinen Podcast packen, aber dennoch sollte er sich darüber im Klaren sein, dass Geld und die Erwartung eines Geldeingangs die mentale Haltung ändert. Angenommen, du verdienst mit Werbung soviel, dass du keinen Alttagsjob daneben brauchst. Dann wirst Du Wert darauf legen, dass es so bleiben kann und die Werbekunden durch deine Meinung und Äußerungen nicht abgeschreckt werden.

      Das muss sich nicht deutlich spürbar in der Episode niederschlagen, sondern in der Themenauswahl, der Formulierung, der wahl der Interviewpartner, etc. Es ist eine schleichende Vergiftung.

      Ich jeden falls kann niemeanden erste nehmen, der gegen fossil betriebenen Autoverkehr argumentiert, aber Werbung für “den neuen Ford Transit” macht, der ja viel umweltfreundlicher sei, als bisher.

      Noch dazu, wenn er einen normalen, einträglichen Halbtagsjob hat, erhebliche Einnahmen durch die Liveveranstaltungen, also nicht darben muss.

      Soetwas unterstütze ich nicht, dadurch dass ich es höre.

      PS.: Ich heiße Arvid, Arved war der Name meines Vaters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.